From the magazine ZKE-RMA 3/2019 | S. 268-268 The following page is 268

Leicht verständliche Sprache richtet sich an eine breite Zielgruppe

«Leicht verständliche Sprache» soll Personen, die mit dem Lesen und Verstehen von Texten Mühe bekunden, helfen, die Übersicht im Text zu behalten und den Inhalt besser zu verstehen. Die Zielgruppe ist breit: Es sind Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen, aber auch Personen, die Deutsch nicht als Erstsprache erworben haben, von Demenz Betroffene, funktionale Analphabeten – d.h. Menschen, die mit Sprache und Lesen nicht (mehr) vertraut sind – oder Personen mit Hör- und Sehbeeinträchtigungen. Aber auch die breite Öffentlichkeit profitiert. Denn wer kennt sie nicht, die Situation: Beim Lesen eines mit ­juristischen Fremdwörtern gespickten Behördendokuments dessen Inhalt zu verstehen versuchen und zu erschliessen, was nun zu tun ist.

Das Konzept beinhaltet Sprachregeln auf den Ebenen Wort, Satz und Text sowie Empfehlungen zu Typografie, Layout und Mediengebrauch. Teil des Konzepts ist auch, dass Personen aus der Zielgruppe den Text auf Verständlichkeit hin prüfen. So…

[…]